Grundlagenseminar "Wickelverfahren und Pultrusion"

Komprimierter Verfahrens-Überblick

Bei der Herstellung von glasfaserverstärkten Kunststoffen wird ein Matrixmaterial (Kunststoff) mit geeigneten Glasfasern als Verstärkungsmaterial verarbeitet. Dabei ergeben sich hochfeste Materialien, die in den verschiedensten Industriebereichen Anwendung finden. Das Wickelverfahren und das Pultrusionsverfahren erlauben die Einbringung der Glasfaser sowohl in vom Konstrukteur spezifisch vorgegebenen Richtungen, als auch in einem höheren Gehalt. Dadurch kann die Dicke des Laminats und somit dessen Gewicht stark reduziert oder ein spezielles Lastverhalten der Fertigteile eingestellt werden. Die Wickelverfahren haben sich in den letzten Jahrzehnten sowohl technologisch als auch in der Rohstoffbasis weiterentwickelt, um eine zeitgemässe Anwendung der Fertigteile sicherzustellen. Die vielen technologischen Entwicklungen beim Pultrusionsverfahren haben ermöglicht, die zu Beginn dünnen Rundprofile zu großdimensionierten Profilen mit komplexer Geometrie weiterzuentwicklen.

Ort und Termin:
AVK-Geschäftsstelle, Frankfurt am Main

11. September 2017 / 09.00 bis 17.00 Uhr
Seminarnummer: 2004170911


logo
Anmeldung AVK-Mitglied
Bestellnummer: 2004170911-MA
Preis: 545 € (zzgl. 19% MwSt.)
logo
Anmeldung Nicht-Mitglied
Bestellnummer: 2004170911-NA
Preis: 695 € (zzgl. 19% MwSt.)